Aktuelle Beiträge

NATO Einheiten in Transnistrien

NATO-Spezialeinheiten versuchten, die autonome Transnistrische Moldauische Republik (TMR), (Mitglied der Gemeinschaft nichtanerkannter Staaten) zu infiltrieren, berichtet „Lenta.ru“ mit Bezug auf das „WarGonzo-Projekt“. Einige Einzelheiten zu den Vorfällen werden auch auf der offiziellen Website der Delegation der Vertreter der TMR bei der Gemeinsamen Kontrollkommission veröffentlicht. Der Vorfall ereignete sich am 2. Dezember 2021. Nach Angaben von „WarGonzo“ führten Spezialeinheiten aus Deutschland und Großbritannien ...

Weiterlesen …

von Redaktion

Russische Stützpunktoptionen

Auf die Landkarte der NATO-Länder Europas setzen die Vereinigten Staaten „rote Fahnen“. Das sind gegen Russland gerichtete Standorte von Angriffswaffen, Raketenabwehrsystemen, Atomwaffensilos und US-Militärstützpunkte. Der Gegner steht für die Russen vor dem Tor ihres Landes. Das ist eine Tatsache. Kann Russland auch so nah an die Grenze der USA  heranrücken? Diese Möglichkeit könnte es geben, indem es seine Waffen in Kuba und Venezuela stationiert.

Eine solche Variante war nicht nur in den Medien zu hören, sondern wurde auch vom stellvertretenden Außenminister Russlands, Sergej Rjabkow, nicht ausgeschlossen....

Weiterlesen …

von Redaktion

Russische Aufklärungsflugzeuge

Als erste sind die Vereinigten Staaten am 22. November 2020 aus dem Vertrag „Offener Himmel“ (OH) ausgetreten. Die anderen NATO-Länder unterstützten die Entscheidung der Amerikaner nicht. Einige NATO-Partner äußerten ihr Bedauern über die Entscheidung der amerikanischen Regierung. Nach dem Austritt der USA musste Russland befürchten, dass die der NATO angehörenden Vertragspartner ihre gewonnenen Informationen an die USA weitergeben. Daher forderte Russland von den beteiligten NATO-Staaten Garantien dafür, ...

Weiterlesen …

von Redaktion

Kasachstan im Fadenkreuz islamistischer Terroristen

Der kasachische Präsident Kassym-Zhomart Tokajew wandte sich erneut an die Bevölkerung seines Landes und sagte, dass den Strafverfolgungsbehörden und der Armee befohlen wurde, ohne Vorwarnung das Feuer zu eröffnen. All dies zeugt von einer äußerst verzweifelten Lage der Behörden und ihrer Bereitschaft, zu radikalsten Maßnahmen zu greifen. Die Berichte aus Kasachstan erinnern an den Ausbruch des syrischen Bürgerkriegs im Jahr 2011. Im ehemaligen „arabischen Frankreich“  ...

Weiterlesen …

von Redaktion

Russische Fallschirmjäger in Kasachstan

Die OVKS-Friedenstruppen in Kasachstan werden vom Kommandeur der 98. Luftlandedivision, Generaloberst Andrei Serdjukow geführt. Es ist ein großes Militärkontingent, das fast ausschließlich aus Fallschirmjägern besteht. Zu den Friedenstruppen gehören u.a. Einheiten der 45. selbstständigen Luftlandeeinheit aus Kubinka bei Moskau, die 98. Luftlandedivision aus Ivanovo und die 31. selbstständige Luftangriffsbrigade aus Uljanowsk.

Die Ernennung von Generaloberst Andreij Serdjukow zum Cheffriedenshüter der OVKS wurde buchstäblich im letzten Moment vorgenommen, als schon zwei Einheiten der 76. Luftlandedivision...

Weiterlesen …

von Redaktion

Der kasachische Aufstand

In Kasachstan brodelt es durch Protestaktionen, die sich als organisierte Pogrome, Provokationen gegen lokale Sicherheitsbeamte und sogar brutale Tötungen entpuppen. Die Ereignisse in Alma-Ata werden in Russland besonders aufmerksam verfolgt, da sich dort das Epizentrum der nächsten „bunten Revolution“ befindet. Die Provokateure rebellieren auch aktiv in anderen Städten Kasachstans und sogar  in unmittelbarer Nähe der russischen Grenze. Von dort riecht es nach Rauch von brennenden Reifen und Pulvergasen. Wird das Feuer auf das Territorium Russlands übergehen? ...

Weiterlesen …

von Redaktion